Wahl 2014

Posted in Aktuelles | Leave a comment

Personalvertretungs- und Gewerkschaftswahlen in der A1 Telekom Austria

Wenige Wochen vor den Wahlen häufen sich in den Medien die Negativmeldungen über die Personalvertretung.

Die Personalvertretungswahlen in der A1 Telekom Austria AG und Gewerkschaftswahlen der GPF werden von 21. – 23. September 2010 stattfinden. Trotzdem hat bis zum heutigen Tag noch kein Wahlkampf begonnen. Sowohl FSG, als auch FCG sind verdächtig ruhig und bleiben auf Tauchstation. Wahrscheinlich um unangenehmen Fragen der Belegschaft auszuweichen.

In den letzten Wochen haben nämlich zahlreiche Tagesblätter fast täglich über mögliche Unregelmäßigkeiten innerhalb der A1 Telekom-Personalvertretung berichtet.

Konkret soll laut Berichten des Standard und der OÖN der FCG-Vorsitzende € 30.000,- als Beratungshonorar bekommen haben. Auch die Fraktion der FCG hat laut den Berichten unter den Titel “Marketingzuschuss Telekom“ € 30.000,- erhalten.

Aufgetaucht sind laut den Berichten die entsprechenden Belege im Zuge der Ermittlungen rund um den Buwog-Verkauf, wo Beweismaterial gegen Karl-Heinz „es gilt die Unschuldsvermutung“ Grasser gesucht wurde.

Der belastete Personalvertreter – immerhin stellvertretender ZA-Vorsitzender – “selbst ist sich keiner Schuld bewusst. Er hat zwar aus Rücksicht auf die Betriebsratswahlen von 21. bis 23. September den Vorsitz der FCG zurückgelegt, sein Mandat behält er aber noch”, schreiben die OÖN (auch der Standard und andere Zeitungen berichteten).
Und damit noch nicht genug. Er bestätigt gegenüber den OÖN sogar den Erhalt des Geldes mit der Begründung, dass er ja eine Gegenleistung in Form von Beratungen gebracht hat.

Es schaut so aus, als ob freigestellte Personalvertreter in der A1 TA recht viel Zeit für  Nebenbeschäftigungen hätten. Dass dem nicht so ist, werden jene Personalvertreter, die Tag für Tag mit den Sorgen und Problemen der MitarbeiterInnen konfrontiert werden und sich auch um diese kümmern, jederzeit bestätigen. Leider werfen diese Einzelfälle ein schiefes Licht auf alle PersonalvertreterInnen und machen uns allen das Leben nicht leichter – weder im noch außerhalb des Betriebs.

Wenn man sich in die Rolle des Managers denkt, dann könnte vielleicht folgendes dabei rauskommen: ein „kleines Beratungsauftragerl“ mit einem Honorar, wofür übrigens KollegInnen, egal ob‘s stürmt, schneit oder brennend heiß ist, ein ganzes Jahr lang arbeiten müssen, und schon wird es vielleicht ein bissl leichter mit dem „Berater“ in seiner anderen Rolle als Betriebsrat zu verhandeln. Und dazu noch ein „kleines Spenderl“ an die Fraktion, damit die andern auch was davon haben.

Und schon spricht, wie „Die Presse“ berichtet, der CEO der A1 Telekom Austria bei der Bilanzpressekonferenz „der Personalabbau werde im Zuge der Fusion von Festnetz- und Mobilfunksparte weitergehen …..“ .

Die FCG hat im Vorfeld der Personalvertretungswahlen ihren Vorsitzenden „verloren“. Schon im Februar ist der FSG-Vorsitzende überraschend zurückgetreten. Wie sehr FSG und FCG durch den Abgang ihrer Vorsitzenden geschwächt sind, wird sich weisen. Wieder mal stehen schwierige Kollektivvertragsverhandlungen an. Ein weiterer Personalabbau droht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der A1 Telekom Austria brauchen eine starke und einige Personalvertretung. Frei von parteipolitischer und sonstiger Einflussnahme.

Bei den Personalvertretungswahlen in der A1 Telekom vom 21. – 23.9.2010 gibt es die Chance als Alternativ die parteiunabhängige we4you/UG zu stärken, deren Hauptanliegen das selbstbewusste und angstfreie Auftreten gegenüber der Geschäftsführung und transparente, nahtlose Information der Kolleginnen und Kollegen über die Tätigkeit der Personalvertretung sind.

Herbert Tischler
Sprecher von we4you-UG
und Personalvertreter im VPA

weitere Infos im Pressespiegel

Posted in Aktuelles | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment