Unser Programm

Wiederherstellung einer demokratischen Unternehmenskultur
Berichterstattung nach oben, Anweisungen nach unten, eine Unzahl an Formularen und verstärkte Kontrollen – dies ist mittlerweile Routine und Alltag in unserem Unternehmen. Offensichtlich traut das Management uns nicht zu unsere Aufgaben verantwortungsvoll und selbst bestimmt zu erledigen. Wir vermissen eine Gesprächskultur, die respektvollen Umgang miteinander als selbstverständlich sieht und die Diskussionen und auch konstruktive Kritik nicht nur erlaubt, sondern auch wünscht. Setzen wir uns gemeinsam für Arbeitsbedingungen und Organisationsstrukturen ein, die erwachsenen Menschen und demokratischen Grundätzen entsprechen!

MitarbeiterInnenförderung und Karriereperspektiven
Gerade in einer Zeit, die einerseits durch rasante technologische Entwicklungen und andererseits durch schwere wirtschaftliche Unsicherheiten geprägt ist, braucht ein Unternehmen hoch motivierte und  in allen Bereichen gut ausgebildete MitarbeiterInnen, die es in eine sichere Zukunft führen. Bestehen wir daher gemeinsam darauf, dass MitarbeiterInnenförderung in unserem Haus selbstverständlich wird und wir nicht nur als reiner “Kostenfaktor” betrachtet werden.

Personalabbau – das einzige Einsparungspotential, das wir haben?
Die Zusammenführung zweier Unternehmen wird immer gerne als Anlass dafür genommen das Thema Personalabbau auf möglichst „elegante“ Art und Weise zu lösen. Selbst wenn die Unternehmensführung für 2010 kommuniziert, dass diese Maßnahme nicht ergriffen werden wird, so gelingt es nicht die diesbezügliche Unsicherheit zu nehmen – denn 2011 und 2012 kommen bestimmt. Und was dann? Gerade in diesem heiklen Punkt ist jene politische Unabhängigkeit extrem wichtig, die nur eine starke autonome Personalvertretung gewährleisten kann!

Gesundes Arbeitsklima – eine Vision, die nicht zur Utopie werden darf!
Stundenlanges Arbeiten an Bildschirmen, in Baugruben, im Auto, bei der Störungsbehebung, etc. gehören mittlerweile zu unserem Arbeitsalltag. Die wünschenswerte und permanente Ausweitung der Services führt jedoch bei gleich bleibendem bzw. reduziertem Personalstand zur  Erschöpfung, Demotivation und “innerer Emigration” des Einzelnen. Wir verlangen eine qualitative Verbesserung der Arbeitsplatzausstattung, professionelle Unterstützung in konfliktreichen Arbeitsbereichen und eine Personalpolitik, die unser Wohlbefinden im betrieblichen Umfeld fördert! Beharren wir gemeinsam darauf, dass genug finanzielle und persönliche Ressourcen für die Umsetzung der Unternehmensziele zur Verfügung stehen und die Arbeit jedes/r Einzelnen geschätzt wird!

Unser KandidatInnen für die Wahlen vom 07. – 09.10.2014